"Wir lieben es, unser Publikum zum Lachen zu bringen!"

Das Duo Allerlei beim Improvisieren

 Bild: Photography by Manuela Morel



Was ist Improvisationstheater?

Beim Improvisationstheater (Impro) wird improvisiert. Das heisst, nichts ist einstudiert. Alles entsteht in dem Moment, wo man es auf der Bühne sieht. Sehr praktisch, weil man keinen Text lernen muss ;-) Impro ist meistens sehr, sehr lustig. Klar, gibt es auch mal ruhigere Szenen. Oder Geschichten die nicht so gut klappen, was witzig sein kann. 

 

Dich erwartet kein Stück von A - Z, sondern viele kleine Geschichten und Szenen. Manchmal haben die Szenen einen Zusammenhang, manchmal stehen sie für sich. Wichtig sind die Inputs vom Publikum. Das ist das Salz in der Suppe! Wir holen uns diese Inputs, wie zum Beispiel ein Ort, in unserer Moderation. Beim Theatersport - eine Form von Improvisationstheater - spricht man von "Games".

 

Eines dieser Games heisst "leise - laut / laut - leise". Das Publikum darf bestimmen, ob die Szene leise anfangen und laut aufhören oder laut anfangen und leise aufhören soll. Dazu holen wir uns einen Ort. Das Publikum darf uns Orte zurufen. An einem Geburtstagsfest hatten wir folgende Inputs: Die Geschichte sollte laut anfangen beginnen und leise aufhören. Als Ort bekamen wir "Ritterburg" zugerufen. Bea und Manu begannen mit Kanonendonner. Die Szene endete wie wir uns flüsternd wegschlichen, weil wir versehentlich unseren Fürsten bombardiert hatten... 

 

Oder wir spielen mit einem Gegenstand, der uns dafür vom Publikum zur Verfügung gestellt wird. Damenhandtaschen sind eine wahre Fundgrube! ;-) Keine Angst, wir gucken nicht rein! Wir hatten mal einen Behälter mit Hundeleckerli - ist beim Spielen alles, nur nicht ein Behälter mit Hundeleckerei. Bea hat die Hundeleckerei damals als wohlriechende Gesichtscreme angepriesen und Manu ins Gesicht geschmiert. :-D Selbstverständlich behalten wir den Gegenstand nicht und geben ihn unversehrt wieder zurück. 

 

Impro zu erklären ist nicht einfach. So wie man jemanden den Musikstil einer Band schlecht erklären kann, wenn dieser diese Art von Musik noch nie gehört hat. 

 

Wer gerne lachen und eine unbeschwerten Abend geniessen möchte, ist bei uns richtig!

Muss ich da mitmachen oder reicht zugucken? Machen da alle "Besucher" mit?

Du kannst einfach nur zugucken und die Show geniessen. Wir freuen uns, wenn Du Dich amüsierst und applaudierst. "Müssen" muss man nichts, aber man kann :-) Impro lebt von Zurufen aus dem Publikum, welche wir gezielt abfragen. Zum Beispiel fragen wir nach einem Hobby oder einen Beruf.

 

Jedem Zuschauer bleibt es selbst überlassen, ob er uns etwas zurufen möchte oder nicht. Keine Angst, Du musst nicht auf der Bühne mitspielen. Das machen wir zu gerne selbst :-) Es gibt manchmal Szenen, wo wir ein bisschen mehr Support vom Publikum brauchen. Mit Freiwilligen haben wir da gute Erfahrungen gemacht. Keine Angst, wenn Du Dich unter dem Stuhl versteckst, dezent wegguckst, Dich hinter Deiner Handtasche versteckst oder einfach abwinkst, werden wir Dich ganz sicher nicht auf die Bühne holen. Die Einzigen, die sich auf der Bühne lächerlich machen können, sind wir! Scheitern kann so lustig sein!

Brauche ich Vorkenntnisse?

Nein, für eine Show braucht es keine Vorkenntnisse. Wir führen durch den Abend und erklären alles Nötige vor jeder Szene. 

 

Für die Einsteiger-Workshops braucht es keine Vorkenntnisse. Neugierde und Spontanität sollte man mitbringen. Für Workshop für Fortgeschrittene braucht es Impro-Erfahrung. In den Ausschreibungen weisen wir jeweils darauf hin, für welchen Workshop welche Vorkenntnisse gefragt sind. 

Manu Ming und Bea Omlin von Allerlei Impro bei ihrem Workshop

Wer gibt das Thema vor?

Wir gestalten und moderieren den Abend. Die Themen ergeben sich aus den Zurufen des Publikums, unserer Kreativität und was gerade aktuell ist. 

 

Gerne beziehen wir auch gewünschte Themen mit ein. Gerade bei Firmenanlässen können uns unbekannte Fachbegriffe zu höchst amüsanten Szenen führen.

Für welchen Anlass ist Improvisationstheater geeignet? Anzahl Teilnehmer?

Improvisationstheater ist für jeden Anlass geeignet, wo lustige Unterhaltung gebraucht wird. Wir spielten schon an Hochzeiten, Geburtstagen, Firmenanlässen, Diplomfeiern, Kinderfesten etc. So ab 20 bis zu xx Zuschauern ist alles möglich.

 

Privat haben wir auch schon in noch kleinerem Rahmen gespielt. Unsere Freunde und Familien können Euch davon ein Lied singen. :-) Ein paar legendäre Feste waren dabei, von denen heute noch gesprochen wird. 

Allerlei Impro an der Benefizshow 2017 in Giswil

Bezieht ihr das Publikum mit ein?

Ja, wir holen uns vom Publikum Inputs. So fragen wir zum Beispiel nach Gefühlen. Das Publikum ruft uns Begriffe wie verliebt, wütend, glücklich und euphorisch zu. Damit spielen wir eine kurze Szene mit einer verliebten XYZ und einem wütenden W.

Was ist das Ziel beim Improtheater? Soll ich selbst mein Schauspieltalent entdecken? Persönliche Weiterentwicklung? Oder einfach nur ein spassiger Abend?

Wenn Du Dir ne Show anschaust = spassiger Abend!

 

Bei Workshops: Da kann man seine schauspielerischen Fähigkeiten entdecken UND ganz schön viel über sich selbst lernen. Wie gehe ich um mit Pannen? Der andere nicht mit zieht? Der andere Deine Idee über den Haufen wirft und ganz was Anderes spielt, was Du grad im Kopf hattest? Wie interagiere ich mit anderen? Bin ich die bühnengeile Rampensau oder spiele (diene) ich den Mitspielenden zu und lass sie (auch mal) glänzen? Wie aufmerksam bin ich? Lass ich andere ausreden? Merke ich, wenn jemand sprechen will? Und, und und.

 

Ich sag's Euch, Impro hilft für's Leben. Schnell, flexibel und "smooth" auf Situationen reagieren zu können, auch mal Plan C zu verfolgen und Plan A und B ohne mit den Wimpern zu zucken sein zu lassen.

Im Frühjahr 2020 werden wir für den Bildungsklub Pro Infirmis, Luzern, einen Workshop geben.

 

Muss ich mitspielen? Ist es über der Gürtellinie?

Nö, spielen tun wir am liebsten selbst. Wir achten sehr darauf, dass es über der Gürtellinie bleibt. Lustige Unterhaltung mit Niveau. Jede Gruppe hat da ihren eigenen Stil. Es hängt von uns aus gesehen, eng mit dem Humor der Spielenden zusammen. 

Was ist mein Nutzen oder warum könnte ich das ausprobieren?

Nutzen: Es macht Spass, weil es einfach sooo lustig ist. Daneben entwickeln sich Skills wie aufeinander Rücksicht nehmen, aufmerksam/achtsam sein, Gefühl für Timing, Raum- und Körperwahrnehmung, Mut zum Scheitern (auf der Bühne oft die besten Szenen!), Teamfähigkeit, und wahrscheinlich noch mehr.

Muss ich als Publikum involviert sein? Und was braucht ihr von mir als Auftraggeber für Infos, wenn ich euch z. B. für eine Weihnachtsfeier buche?

Müssen nicht, aber können. Impro lebt von den Zurufen aus dem Publikum, welche wir gezielt abfragen z. B. ein Hobby oder einen Beruf.

 

Wir brauchen eine Spielfläche von mind. 2 x 3 m. Ab ca. 70 Personen je nach Akustik des Raumes empfehlen wir eine Verstärkeranlage (Ton), gutes Licht und eine Bühne mit Theaterbestuhlung hilft. Sprich alle Zuschauer sollen uns gut hören und sehen können.

 

Wir benötigen Ort, Datum und die Zeit(en). Im Vorfeld definieren wir mit dem Auftraggeber wie lange der Auftritt dauern soll, zum Beispiel 1 x 20 Min., 1 x 30 Min., 2 x 20 Min., 2 x 30 Min., 1 x Min. Während eines Essens empfehlen wir nicht. Gut geeignet ist Impro zwischen den Gängen, zum Beispiel zwischen den Gängen wie zwischen Vorspeise und Hauptgang und/oder nach dem Hauptgang und vor dem Dessert.

 

Wir spielen in der Schweiz und im deutschsprachigen. Raum.

Warum sollte ich da hingehen?

Um die Lachmuskeln zu trainieren, den Alltag zu vergessen und eine vergnügliche Zeit zu erleben.

Was ist daran besser als an "normalen" Theater?

Improvisationstheater ist weder besser noch schlechter als "normales" Theater. Es ist anders. Kein einstudiertes Theater mit Regie, sondern improvisiert. Es entsteht in dem Moment auf der Bühne und die Zuschauer werden Zeuge einer einzigartigen Szene, die es so nicht mehr geben wird.

 

Wir schätzen beide Formen des Theaters. Sowohl Bea und Manu spielen immer mal wieder in klassischen Produktionen mit. Beides sind Mitglieder beim TheaterWärch dabei. 

Kann ich als Zuschauer mitmachen? Oder MUSS ich sogar?

Mitmachen im Sinne von auf der Bühne spielen nicht. Das machen lieben wir.

 

Mitmachen im Sinne von Inputs (wie einen Beruf, ein Hobby, einen Ort, eine Beziehung zwischen zwei Menschen, ein Gefühl etc.) zurufen, die wir für die nächste Szene benötigen sehr gerne!!!

 

Ab und an holen wir auch Zuschauer auf der Bühne, die eine kleine Aufgabe erfüllen können, zum Beispiel uns in eine Anfangsposition formen. Aber keine Angst, wir erkennen Freiwillige oder Personen, denen das nichts ausmacht sehr gut. Niemand MUSS auf die Bühne, der das nicht möchte :-)

Wisst Ihr vor Spielbeginn, um was es gehen wird? Oder ist ein Rahmen klar und innerhalb dessen wird improvisiert?

Nein, wir wissen nicht, um was es gehen wird. Es gibt einen Rahmen, in dem Sinne, dass es eine kleine Struktur gibt. Welches Spiel sich daraus ergibt, erleben wir in demselben Moment wie das Publikum.

 

Beispiel:

Rahmen: Die nächste Szene beginnt laut und endet leise. Oder sie beginnt leise und endet laut. Das Publikum darf mit Zurufen auswählen. 

Input Publikum: Wir fragen das Publikum WO diese nächste Szene spielen soll. Die Zuschauer*innen rufen "Wiese", "Burg", "Küche", "Zoo", "Markt", etc.

 

Als nächstes wählen wir den Ort aus zum Beispiel "Wiese" zählen rückwärts ein mit 5, 4, 3, 2, 1... los! Flüsternd unterhalten wir uns Blümchen pflückend auf der Wiese über XYZ.

Habt ihr schon mal eine Szene zweimal gespielt?

In den über 12 Jahren, wo wir schon Impro spielen, ist das noch nie passiert. Das hängt von verschiedenen Faktoren zusammen: Einerseits sind wir jeden Tag in einer anderen Spielstimmung. Das Publikum ist nie dasselbe und auch immer wieder in einer anderen Stimmung.

 

Die Inputs sind verschieden. Wir entwickeln uns weiter. Die Bühnen sind verschiedenen. Das was uns und das Publikum während des Spieltages beeinflusst spielt eine Rolle. Das aktuelle Weltgeschehen spiegelt sich manchmal auf der Bühne wieder. Und, und, und... Das macht es für uns so unglaublich spannend Impro zu spielen. Hach! Wir lieben es!

Wie lange dauert so ein Abend?

Unterschiedlich wenn wir eine Show spielen (zum Beispiel unsere jährliche Benefizshow) spielen wir so rund 45  bis 50 Minuten ohne Pause (inklusive der Moderation von uns).

 

Bei einer Show mit einem mit einem Essen, spielen wir zwei Sets von circa 20 bis 30 Minuten. Das erste Set zwischen Vorspeise und Hauptgang und das zweite Set nach dem Hauptgang und vor dem Dessert.

 

Werden wir für Geburtstage, Firmenanlässe, Hochzeiten, Diplomfeiern oder ähnliches gebucht, ist oft ein Set von 30 bis 50 Minuten ideal.

 

Oder wir spielen eine Show von 2 x 30 Minuten mit einer Pause dazwischen. Kürzere Blöcke als 20 Minuten machen keinen Sinn: Kaum hätten wir angefangen, wäre es auch schon wieder vorbei. Die Zuschauer*innen mögen erfahrungsgemässe mindestens 30 Spiel-Minuten.

 

Wenn wir nach einer 50-minütigen Show hören: "Was? Schon vorbei?" "Wow, schon fast eine Stunde rum." "Es hat doch gerade erst anfangen." "Ihr hättet gerne noch länger spielen können." freut uns das natürlich sehr! Auf der Bühne verlieren wir jegliches Zeitgefühl :-) Ohne Uhren wären wir komplett aufgeschmissen. Beim Spielen vergessen wir Raum und Zeit! Das geht unserem Publikum oft auch so.

Werde ich als Zuschauer einbezogen/auf die Bühne geholt?

Ja, wir brauchen vom Publikum Inputs (wie einen Beruf, ein Hobby, einen Ort, eine Beziehung zwischen zwei Menschen, ein Gefühl etc.), die wir für die nächste Szene benötigen. Den gewünschten Input fragen wir ab. Zum Beispiel: "Für die nächste Szene brauchen wir einen Beruf." Die Zuschauer*innen rufen uns das zu. 

 

Ganz am Anfang der Show, erklären wir kurz wie das geht und wärmen das Publikum entsprechend auf. So kann das Publikum das Zurufen schon mal üben.

Kann man das irgendwo lernen?

Ja, das kann man. Verschiedene Impro-Gruppen und Impro-Schauspieler*innen - wie auch wir - bieten Workshops und Kurse an. An Impro-Festivals gibt es oft eine Auswahl an verschiedenen Workshops für Einsteiger*innen und Fortgeschrittene.

 

Wichtig ist zu Beginn darauf zu achten, dass die Kurse/Workshops für Anfänger*innen geeignet und gedacht sind. 

 

Wir haben im klassischen Theater "Impro-Blut" geleckt. Zum Einstieg einer der vielen Proben gab es eine Impro-Sequenz, die uns so geflachst hat, dass Manu sich nach der Theater-Saison auf die Suche nach Workshops und Kursen gemacht hat.

 

Resultat: Ein erster Wochenend-Workshop, denn wir gemeinsam besuchten. Eine Weile später besuchten wir einen Abendkurs (10 x), daraufhin absolvierten wir eine zweijährige Ausbildung (Abendkurs mit Workshows) und verschiedene Workshops bei internationalen Improschauspieler*innen.

 

Es macht uns noch immer riesigen Spass und die Impro-Reise und Entwicklung geht immer noch weiter. 

Kann man Euch auch zu einem bestimmten Thema buchen?

Ja, zu einem bestimmten Thema ist Impro auch möglich. Es würde einfach in die Szenen einfliessen. Sprich, bei einem Firmenanlass können wir mit Fachwörtern - die wir nicht kennen - improvisieren oder ähnliches. Was auf der Bühne entstehen wir, können wir nicht voraussagen, das wissen auch wir nicht. Aber wir können auf ein Thema eingehen und die Szenen damit färben

 

Gerne klären wir in einer Vorbesprechung die Details und/oder beraten, was passen könnte. 


Mit Impro-Theater wird Ihr Anlass unvergesslich!


Newsletter und/oder Blog abonnieren

Mit unserem Newsletter bleiben Sie up to date. Regelmässig gibt es Goodies, Verlosungen oder Informationen nur für unsere Newsletter-Abonnent*innen. Es lohnt sich!

 

Unseren Blog können Sie ebenfalls bequem abonnieren. Einmal im Monat erscheint ein Interview mit einer interessanten Person aus dem Kunst- und Kulturbereich.

 

Allerlei Impro

Mit unserer Kreativität improvisieren wir allerlei Geschichten, Märchen und Szenen auf der Bühne und bei allerlei Anlässen.

 

Buchen Sie uns für Ihren Anlass!

 

 

 

 

Allerlei Angebote

Improvisations-theater

 

Aus dem Stegreif, ohne Netz und doppelten Boden und mit den Inputs (Zurufe) des Publikums wird improvisiertes Theater gespielt. Immer wieder anders und einmalig. Doch etwas ist gewiss, die Lachmuskeln werden gefordert sein!

 

 


Zuschauer-Reaktionen: