Lampenfieber? Ein wichtiger Tipp!

Gastbeitrag von Andrea Löffler, Stress-Coach & Sängerin

Wer kennt das Gefühl nicht? Lampenfieber auf der Bühne, bei einer wichtigen Prüfung, vor dem ersten Date, einem Wettkampf...

 

Auch wir werden immer mal wieder gefragt, ob wir vor einem Auftritt nicht Lampenfieber hätten. Andrea Löffler hat sich mit dem Phänomen Lampenfieber beschäftigt. Hier ist ihr Gastbeitrag!


Gelassenheit auf der Bühne.... Ein wichtiger Tipp!

Andrea Löffler mit Buch

Vor ein paar Wochen sah ich im Fernsehen durch Zufall eine Veranstaltung, bei der ein Politiker eine wichtige Rede vor einem grossem Publikum hielt.

 

Ich war überrascht über seine Schweissperlen im Gesicht und das sichtlich nasse Hemd des Mannes. hatte ich ihn sonst immer gelassen und eloquent wahrgenommen. Diesmal schien er unsicher und übermannt von seinem Lampenfieber.

 

Natürlich kann ich bei diesem Mann nur über seinen Zustand spekulieren, da ich ihn nicht persönlich befragen kann.

 

Diese Spekulation regte in mir jedoch eine intensive Forschung über meine eigenen Zustände auf der Bühne an. Davon möchte ich Dir erzählen. Denn daraus ergibt sich ein wichtiger Tipp für Dich!

 

Andrea Löffler mit Gitarristen

Damit Du weisst, wer Dir das alles erzählt, stelle ich mich kurz vor: Mein Name ist Andrea Löffler. Ich bin Stress-Coach und Sängerin. Seit 25 Jahren stehe ich immer wieder auf Bühnen. Mal mit Band, mal mit einem Gitarristen, mal alleine bei Vorträgen.

 

Ich werde immer wieder gefragt: "Bist du nicht total aufgeregt, wenn du auf der Bühne bist?"

 

Tatsächlich bin ich, sobald ich auf der Bühne stehe, nur in den ersten Sekunden (manchmal sind es wenige Minuten) aufgeregt. Danach stellt sich Gelassenheit und Spass ein. 

Gelassenheit auf der Bühne beginnt mit dem Zulassen von Lampenfieber

Weit vor dem Bühnenauftritt spüre ich es bereits. Lampenfieber äussert sich bei mir durch starke Aufregung, sorgenvolle Fantasien, Befürchtungen, Unsicherheiten, Ängste und Gedankenblitze und ist bei genauerem Betrachten sehr, sehr wertvoll!

 

Mein Tipp für Dich:


Spüre sehr bewusst Dein Lampenfieber und nutze den Adrenalinschub, den es mit sich bringt!

Ich erinnere mich an Zeiten, als ich dieses Lampenfieber als Krankheit bezeichnete. Es sollte weggehen. Ich hatte so eine starke Aufregung in mir, die ich einfach nur loswerden wollte. Ich glaubte nicht daran, dass es wichtig sein könnte, sich diesen Gefühlen und körperlichen Reaktionen freundlich zuzuwenden. Also versuchte ich es zu verdrängen und abzuschütteln.

 

Das kam mir auf der Bühne teuer zu stehen!

 

Denn das Lampenfieber holte mich schlagartig auf der Bühne wieder ein. Mit voller Wucht spürte ich alle Befürchtungen und Unsicherheiten, sobald ich am Mikro stand. Meine Präsenz war mit einem Mal futsch. Spass und Gelassenheit konnte ich kaum wahrnehmen. Diese Auftritte waren dann ziemlich mittelmässig, für mich und mein Publikum.

 

Lampenfieber als Signal

Ich nehme seit vielen Jahren sehr bewusst wahr, sobald das Lampenfieber einsetzt. Inzwischen weiss ich, dass ein Adrenalinschub nach dem Anderen durch meinen Körper fliesst. Lampenfieber signalisiert mir, dass es Zeit ist, die Vorbereitungen für den Auftritt zu beginnen. Ich nutze diese Adrenalin-Energie, um vor dem Bühnenauftritten wichtige Handlungen zu vollziehen. So ist also diese Energie, die mich früher so belastet hat, zur sinnhaften starken Kraft geworden.

 

Jeder ist individuell

Jeder Mensch braucht für seinen Bühnenauftritt andere Aktionen. Manche Handlungen können sogar zu wichtigen Ritualen werden, die auch dazu führen, dass der Bühnenauftritt gelassen erlebt wird.

 

Sobald also klar wird, dass es Zeit ist mit den Vorbereitungen zu beginnen, kaufe ich ein neues Outfit, übe meine Lieder sehr akribisch, widme mich meinen Befürchtungen und schaue, ob ich sie entkräften kann. Ich schaue mir sogar vorab die Location an, wenn sie in meiner Nähe ist.

 

Meine Erfahrung ist: Jeder Adrenalinschub, der in eine sinnvolle Aktion für den Bühnenauftritt gesteckt wird, löst Stress und führt zu Gelassenheit.

 

Anspannung, Unruhe, Ängste, Gedankenblitze etc. werden dann beim Ereignis selbst losgelassen, sobald die ersten Worte auf der Bühne gesprochen werden.

 

Fazit:

 

Spüre Dein Lampenfieber ganz bewusst und nutze es als Vorbereitung für Deinen (Bühnen-) Auftritt!

 

Gelassene Grüsse

Andrea Löffler

 


Gastautorin

Andrea Löffler Porträt

 

Andrea Löffler ist mit Leib und Seele Gestalttherapeutin, Gesangs-Coach und Expertin für Gewahren und Stimme. Sie betreibt den "Raum für dein Leben". Als Sängerin steht sie seit 25 Jahren auf der Bühne. In ihrer 26-jährigen Berufserfahrung und 48-jährigen Lebenserfahrung erkennt sie immer deutlicher, wie wertvoll es ist, Menschen in ihrer persönlichen Entwicklung zu helfen. Sie arbeitet vor Ort, wie auch online.

 

Webseite: www.andrealoeffler.com

 

Facebook: Andrea Löffler - Raum für Dein Leben

 

Andrea Löffler gibt am Samstag, 27. April 2019 einen Gesangs-Workshop in Alpnach Dorf.

 

Wir freuen uns hier im Kommentar über Deine Fragen, Rückmeldungen und Deine Erfahrungen mit Lampenfieber!

 

 


Alle Bilder wurden uns freundlicherweise von Andrea Löffler für dieses Interview zur Verfügung gestellt. Das Titelbild wurde von Manuela Ming gezeichnet. Sie unterstehen dem gültigen Urheberrecht!


Keinen Beitrag mehr verpassen? Gerne! Blog mit Interviews abonnieren:




Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Super Sabine (Sabine Krink) (Sonntag, 03 Februar 2019 16:10)

    Ich habe immer Lampenfieber vorher und das ist gut so! Das ist nämlich in dem Moment weg, wo es los geht und ich bin voll präsent und ruhig. Wenn ich vorher keins habe, dann ist es eher beunruhigend ;-) Dann bin ich auf der Bühne/in der Situation selbst nämlich meistens völlig nervös.
    Deshalb mag ich mein Lampenfieber sehr. Es zeigt mir - genau wie dir - an: Es geht bald los! Und fokussiert mich.
    Herzensgruß + danke für den Beitrag, Andrea!
    Sabine

  • #2

    Manu von Allerlei Impro (Sonntag, 03 Februar 2019 16:31)

    Das sehe ich auch so! Das freudige Kribbeln, die positive Anspannung und den Energieschub durch Lampenfieber, ohne quälend zu sein, möchte ich nicht missen! :-)

  • #3

    Christine Lindner (Montag, 04 Februar 2019 08:21)

    Ich habe immer Lampenfieber, wenn einer meiner Kurse kurz bevorsteht. Und wie du, Andrea, nutze ich diese Energie um sie in akribische Vorbereitung zu "investieren". Ich kann mich an äusseren Dingen wie Checklisten festhalten, diese sorgfältig abarbeiten und mich dem Gefühl überlassen, dass ich alles getan habe, was mir möglich ist, um einen guten Job zu machen. Sobald ein Kurs beginnt, ich die ersten Fragen beantwortet habe, fühle ich mich beheimatet und alles ist gut. Letztlich tut mir auch mein Improvisationstalent gut. Ich kann mich auf viele Fähigkeiten verlassen. Wenn das eine nicht funktioniert, finden wir einen anderen Weg.
    Und dennoch: Lampenfieber habe ich immer, auch wenn ich mich auf mich verlassen kann. Gut so :-)

  • #4

    Manu von Allerlei Impro (Montag, 04 Februar 2019 19:14)

    Liebe Christine, vielen Dank für Deine Erfahrungen mit Lampenfieber. Super, dass Du es so gut nutzen kannst.